KalenderFAQSuchenNutzergruppenStartseiteMitgliederAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Vampire

Nach unten 
AutorNachricht
Chamonix
Spielleitung
avatar

Anzahl der Beiträge : 743
Anmeldedatum : 08.12.08

BeitragThema: Vampire   Do März 03, 2011 7:57 am

Die Legende:
Zu einer Zeit, da die Welt noch jung war, verließ eine Frau das Haus, um Wasser aus dem nahen See zu schöpfen, denn ihr Kind war durstig. Als sie den Krug füllte, sprang etwas aus dem Wasser und berührte sie. Voller Schrecken fiel sie rücklings auf den Boden und der Krug zerbrach. Zu sehen war der Angreifer nicht mehr, doch als der suchende Blick der Frau auf ihre Hand fiel, die sie sich an den Scherben aufgeschnitten hatte, machte sie eine wundersame Entdeckung: Der Schnitt verheilte innerhalb von Sekunden. Verängstigt lief sie nach Hause, wo ihr Kind auf sie wartete. Sie nahm es in den Arm. Und plötzlich spürte sie wie nie zuvor das warme Pulsieren des Blutes unter seiner Haut und ein nie gekannter Durst brannte in ihrer Kehle. Den blutleeren Körper legte sie in das Bettchen, als schliefe ihr Kind nur. Ihren Mann empfing sie des Abends mit glühender Leidenschaft, doch war sie am nächsten Morgen verschwunden. Ihr Mann, der den Leichnam seines Kindes entdeckt hatte, begab sich auf eine verzweifelte Suche nach ihr. Er fand sie im Wald, wo sie sich an dem Blut eines wilden Tieres labte. Sie offenbarte ihm, dass sie schwanger war. Bei dem Anblick ihres blutverschmierten Gesichts, das nicht mehr das der Frau zu sein schien, die er geliebt hatte, fiel er dem Wahnsinn anheim und ertränkte sich im See. Die Frau aber gebar ein wunderschönes Kind, das wie sie den verzehrenden Hunger nach Blut verspürte. Mordend zogen sie durch die Welt, bis ihrem Treiben durch tapfere Männer ein Ende gesetzt wurde, die sie aufspürten und vernichteten. Man glaubte die Welt von der Gefahr befreit, doch an einigen Orten, die Mutter und Kind heimgesucht hatten, wurden auch nach deren Tod blutleere Körper gefunden…


Die Fakten:
  • Ursprung
    Der in der Legende beschriebene Vampirismus wird durch einen Parasiten, den Urvampir, ausgelöst. Dieser nistet sich im Körper eines beliebigen Wirts ein, prinzipiell kann also jedes Wesen ein Vampir werden. Vampir bezeichnet in diesem Fall den vom Parasiten befallenen Körper.


  • Ernährung
    Der Parasit ernährt sich von Blut, auch dem Blut des Wirtkörpers. Daher muss der Wirt Blut aufnehmen, da ansonsten Parasit und Wirt sterben. Andere Nahrung wird zwar verdaut, doch sie bringt keinen Nutzen für den Körper. Je nach Spezies schwankt der Bedarf an Blut. Ein menschlicher Vampir würde ungefähr 5 Liter in 3 Wochen zum Überleben benötigen.


  • Fähigkeiten
    Der Parasit sorgt dafür, dass der Wirtkörper immer im bestmöglichen Zustand ist, daher besitzen Vampire oft ein schönes Äußeres, altern kaum und haben bessere Sinne und Fähigkeiten als durchschnittliche Wesen derselben Spezies. Verletzungen werden schnellstmöglich regeneriert, doch die Regeneration ist nicht ungefährlich. Der Parasit verbraucht dabei je nach Verletzung viel Energie und wird danach mehr Blut verbrauchen als sonst. Schwere Schäden am Körper würden zwar ausgemerzt, doch anschließend würde aus Blutmangel der Tod eintreten, daher muss der Vampir rasch Blut zu sich nehmen, wenn er überleben will.


  • Fortpflanzung
    Ist ein Wirt vor dem Befall fruchtbar, wird er dies auch danach sein, daher können Vampire sich fortpflanzen. Das Kind einer Vampirmutter ist immer ebenfalls Vampir. Nimmt die Mutter zu wenig Blut zu sich, verliert sie das Kind. Ist nur der Vater Vampir, so muss das Kind nicht zwingend Vampir sein. Allerdings würde ein Vampirkind einer nicht befallenen Mutter sehr große Probleme bereiten und sie unter Umständen sogar töten, wenn die Mutter den Blutverlust durch das Kind nicht ausgleicht.


  • Verwandlung
    Es ist möglich durch die Aufnahme von befallenem Blut selbst zum Vampir zu werden. Dafür sind allerdings größere Mengen erforderlich als nur ein paar Tropfen. Nimmt ein gesunder, erwachsener Mann in einem sehr kurzen Zeitraum 3 Liter zu sich, so wird er mit Sicherheit befallen. Ab 2 Litern kann es zu einem Befall kommen und alle kleineren Mengen kann der Körper ohne Befall abwehren. Wird das Blut über einen längeren Zeitraum aufgenommen, ist selbstverständlich insgesamt mehr Blut nötig. Außerhalb des Körpers überlebt der Parasit in Blut maximal 3 Wochen.


  • Wesen, die verwandelt werden können:
    Menschen
    Lezardone
    Schwarze Pegasoi


  • Wesen, die nahezu unmöglich zu verwandeln sind:
    Drachen


  • Geschichte der Vampire (nach der Idee Danyels)
    Bald nachdem die ersten Vampire auf der Welt wandelten, fingen sie an zu morden. Die Menschen fürchteten sich vor diesen Wesen, die so schön und so stark waren und deren Nähe allzu oft den Tod mit sich brachte. Die Bluttrinker vermehrten sich, sie bekamen Kinder, verwandelten Menschen in Ihresgleichen und mit ihrer Masse wuchs ihr Durst. Die Angst verwandelte sich in Zorn. Die Menschen setzten sich zur Wehr und ein erbitterter Kampf entbrannte. Lange Zeit behielten die Vampire die Oberhand, denn ihre Kräfte überstiegen die der Menschen, doch sie wurden leichtsinnig und übermütig. Nach und nach drängte man sie zurück, bis nur noch wenige von ihnen übrig blieben. Um der drohenden Ausrottung zu entgehen versteckten die Wenigen sich an einem Ort, an dem man sie nicht suchen würde: mitten unter Menschen. In der Masse der Kriegsflüchtlinge fielen sie nicht auf, denn sie achteten streng darauf, sich anzupassen. Der Krieg wurde beendet, Vampire für ausgerottet erklärt und es kehrte Ruhe bei den Menschen ein. Es war Zeit für den Wiederaufbau.

    Die letzten Vampire ließen sich gemeinsam in einem kleinen Dorf nieder und sie wählten einen Rat aus 3 Vertretern ihrer Art, der über ihr weiteres Handeln bestimmen sollte. Sie beschlossen, die Menschen im Glauben zu lassen, dass sie nicht mehr existierten. So lebten sie in ihrem Dorf nach ihren Regeln und die Menschen, die zu ihnen stießen, mussten bald selbst das Geheimnis hüten.

    Heutzutage weiß kaum jemand, dass Vampire tatsächlich existieren. Der Krieg, der tausende von Jahren zurückliegt, ist in Vergessenheit geraten und kaum mehr als ein Mythos. Im Dorf Nuruma leben sie unerkannt und unter der Leitung des Rates, der aus den Nachfahren der damaligen Mitglieder besteht. In vielen Dingen üben sie sich in Zurückhaltung, mischen sich nur selten in Konflikte ein. Doch angesichts der Veränderungen in der Welt sind sie zu einer Entscheidung gezwungen und haben sie getroffen: Sie werden König ______ die Treue schwören, um sich selbst zu schützen. Sie versuchen, sich gute Positionen zu erschleichen und so die Geschicke der Menschen in ihrem Sinne beeinflussen zu können.




Zuletzt von Chamonix am Fr Apr 29, 2011 6:35 am bearbeitet; insgesamt 3-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://infernalgods.power-rpg.net
Chamonix
Spielleitung
avatar

Anzahl der Beiträge : 743
Anmeldedatum : 08.12.08

BeitragThema: Re: Vampire   Fr Apr 15, 2011 1:23 pm

Zum artenspezifischen Bogen sind folgende Punkte hinzuzufügen:

Zeitpunkt der Verwandlung
(Geburt oder Alter)

verwandelt von
(nur Pflicht, wenn eine Verwandlung nach der Geburt stattfand)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://infernalgods.power-rpg.net
 
Vampire
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Infernal Gods :: HINTERGRUNDWISSEN :: Alles rund ums Rollenspiel :: Spielbare Wesen-
Gehe zu: