KalenderFAQSuchenNutzergruppenStartseiteMitgliederAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Plot: Besuch in Vyranas

Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter
AutorNachricht
Chamonix
Spielleitung
avatar

Anzahl der Beiträge : 743
Anmeldedatum : 08.12.08

BeitragThema: Plot: Besuch in Vyranas   Di Apr 19, 2011 3:18 pm

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://infernalgods.power-rpg.net
Chamonix
Spielleitung
avatar

Anzahl der Beiträge : 743
Anmeldedatum : 08.12.08

BeitragThema: Re: Plot: Besuch in Vyranas   Di Apr 19, 2011 6:47 pm

[Einstiegspost]

Eisig kalte Wogen empfingen sie. Wie kaltes Feuer brannte es zwischen ihren Schuppen. Mit einem Schlag war sie hellwach. Die grüne Drachin hatte sich nach dem Erwachen irgendwie... unausgeschlafen gefühlt und unsauber. So war sie kurzerhand zum Bergsee gegangen und war einmal mit ihrem ganzen Körper untergetaucht. Eine Fontäne schoss senkrecht gen Himmel, als sie Luft aus ihren Nüstern ausstieß, während sie wieder auftauchte. Mit ein paar Schritten verließ sie das Wasser und schüttelte sich, wobei die kleinen Wassertröpfchen im Licht der Morgensonne glitzerten und sich am Boden mit dem Tau des Grases vermischten. Zwei, drei kräftige Flügelschläge und ihre Flügel waren beinahe gänzlich trocken. Ihr Blick wanderte über den Rand des Plateaus und blieb am Eingang des Hortes hängen. Dort drin schlummerte ein Jungdrache, wenn sie ihn vorhin nicht geweckt hatte, über den sie zu wachen hatte. Sie seufzte. Zwei Jahre war es her, seit sie zu einer Wächterin geworden war, doch kamen ihr diese zwei Jahre fast wie zwanzig vor. Sie mochte ihre Heimat, das stand fest, doch es war der Gedanke, für immer an diesen Ort gebunden zu sein, der ihr nicht behagte. Kopfschüttelnd versuchte sie den Gedanken zu vertreiben. Sie war eine Wächterin und daran würde sich bis zu ihrem Tod nichts ändern.

Langsam, fast bedächtig schritt sie zu dem großen Steinbogen, den nur Eingeweihte zu Gesicht bekommen konnten. Dahinter lag eine große Höhle, in der sich unzählige Dracheneier befanden. Überall lagen sie in Nischen und Gruben und warteten, teilweise seit Jahrhunderten, darauf, endlich ihren Inhalt freizugeben. Vor etwa einem halben Jahr war es geschehen. Eines der Eier hatte sich geöffnet. Eine fast schwarze Drachin war heraus gepurzelt und wie vor 400 Jahren war der Wächter des Hortes dabei gewesen und hatte den Schlüpfling begrüßt. Doch vor 400 Jahren war nicht Siranya aus dem Ei gekrochen, sondern Chamonix und damals hieß der Wächter noch Markatash. Er war ein Wächter mit Leib und Seele. Wenn die Courselia an ihn dachte, schämte sie sich. Sie vernachlässigte ihre Pflichten oft und war nicht mit dem Herzen dabei. Sie hatte nur ihr Ei ablegen und dann zu ihrem Gefährten zurückkehren wollen. Das konnte sie nun nicht mehr. Aber wie schon vor ein paar Minuten fegte Chamonix auch diesen Gedanken beiseite. Sie konnte die Vergangenheit nicht ändern und jetzt, in der Gegenwart, galt ihre Aufmerksamkeit dem kleinen Schuppenbündel, das vor ihren Pranken lag. Vorsichtig stupste sie es an.

„Siranya? Wach auf!“

Sie wartete einige Augenblicke, bis sie sich Siranyas Aufmerksamkeit sicher sein konnte.

„Ich hatte es letztens bereits angedeutet und heute will ich es in die Tat umsetzen: Ich würde dich gerne nach Vyranas mitnehmen. Die Menschen dort sind die freundlichsten, die ich auf der Welt getroffen habe. Bestimmt findest du dort einige Freunde. Sobald du bereit bist, sag mir Bescheid.“

[Gipfel des Celestial Levathan (Morudun) | Siranya]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://infernalgods.power-rpg.net
Siranya

avatar

Anzahl der Beiträge : 29
Anmeldedatum : 16.04.11
Alter : 32

BeitragThema: Re: Plot: Besuch in Vyranas   Mi Apr 20, 2011 5:53 am

[Gipfel des Celestial Levathan (Morudun)]

Der Wind glitt unter ihren Flügeln und über ihre grau-schwarzen Schuppen hinweg. Er trieb sie immer höher. Über die Wolken hinaus.
Siranya machte sich lang und legte an Tempo zu. Fliegen. Es war so fantastisch. Sie flog einfach immer weiter.
Unter ihr waren Täler und Wälder und ein Seen lagen ruhig und unberührt da. Tiere liefen über Wiesen oder grasten. Das Wasser lief ihr im Munde zusammen, doch sie wollte nicht landen. Das fliegen war zu wunderbar und ließ sie alles andere vergessen. 
Vor ihr, weit weg am Horizont, tauchten auf einmal zwei Silhouetten auf. Große Umrisse. Wie die zweier Drachen.  Sie versuchte sie einzuholen, doch sie waren schneller als sie. Konnten es ihre Eltern sein? Das war unmöglich. Doch sie wollte sich absolut sicher sein, also beschleunigte sie ihr Tempo noch ein wenig.  
Sie riefen ihren Namen.   
Plötzlich geriet sie ins Wanken, etwas hatte sie berührt. Ihre Flügel wurden schwer wie Blei. Sie verlor an Tempo. 
Die Silhouetten wurden kleiner und verschwanden dann gänzlich und ihre Umgebung begann zu verschwimmen. Mit einem mal stürtzte sie. Alles um sie herum wurde finster...


Sie öffnete langsam die Augen. Verschlafen blinzelte sie Chamonix, die Wächterin, an. Sie freute sich die Drachin zu sehen. Doch nun merkte Siranya das sie nur geträumt hatte. Ihre Ektern waren lange vor ihrer Geburt fort gewesen. Sie hatten sie allein gelassen. 
Als Chamonix sie wegen eines Besuches im Dorf ansprach, besserte sich ihre Laune. Sie wollte schon immer nach Vyranas. Konnte aber noch nicht allein dorthin, da ihre Flugkünste noch etwas zu wünschen übrig ließen. Jeden Tag übte sie, damit sie irgendwann allein vom Gipfel fliegen konnte. 
Sie hob den Kopf und blickte Chamonix in die Augen.

"Ins Dorf? Das wäre schön."

Sie wollte aufstehen, fiel jedoch sofort bäuhlings wieder hin. Mit ihrer vorderen Pranke stand sie auf einem Teil ihres Flügels. Schnell rappelte sie sich wieder hoch. Wenn ein Drache hätte rot werden können, wäre dies ein solcher Moment gewesen. 
Sie schritt so gelassen wie möglich an der Wächterin vorbei, auf halben Weg blieb sie stehen und drehte sich um.

"Ich bin bereit. Sind alle Menschen so freundlich? Sind sie so groß wie wir? Ich kann es kaum erwarten."

Aufgeregt stand sie dort und sah hinüber zu Chamonix. Sie mochte die Drachin. Sie war damals dabei, als sie endlich das Licht dieser Welt erblickte. Seitdem hatte sie sie ins Herz geschlossen und als eine Art Ersatz für ihre Eltern gesehen.
Sie schnaubte und öffnete ihre Flügel, legte sie kurz danach wieder an und ging anschließend langsam Richtung Höhlenausgang.


[Gipfel des Celestial Levathan (Morudun) | Chamonix]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Chamonix
Spielleitung
avatar

Anzahl der Beiträge : 743
Anmeldedatum : 08.12.08

BeitragThema: Re: Plot: Besuch in Vyranas   Mi Apr 20, 2011 10:01 am

Innerlich schmunzelnd beobachtete sie das kleine Missgeschick der dunklen Drachin. Als Jungdrache stolperte man gerne über sich selbst, das war schon immer so und würde sich auch wahrscheinlich nicht ändern. Allerdings war es unangenehm, wenn dies jemand mitbekam, daher bemühte sich die Grüne, nicht zu lachen und schaffte es sogar. Ihr Blick folgte den trappelnden Schritten Siranyas, doch sie bewegte sich erst, nachdem diese sich zu ihr umgedreht hatte. Mit sehr viel größeren Schritten holte sie die Jungdrachin ein und passte ihr Tempo an, sodass sie auf gleicher Höhe blieben, während sie zum Ausgang gingen. Die Vorfreude auf den Besuch des Dorfes, die aus der Kleinen strömte, war ansteckend.

„Nein, leider sind nicht alle so freundlich. Selbst in den östlichen Teilen Moruduns sind Drachen nicht unbedingt gerne gesehen und von manchen Gestalten auf dem Kontinent Zarakesh will ich gar nicht reden. Solltest du dich jemals dort hinbegeben, mahne ich dich zur Vorsicht. Die einzigen, auf die Verlass ist, sind die Bewohner Vyranas‘ und die Lezardone. Und was die Größe der Menschen betrifft: Die meisten Erwachsenen sind nicht halb so groß wie ich. Du hast momentan die Größe eines kleinen Kindes. Zumindest, wenn man die Länge nicht beachtet, da hast du einen großen Vorsprung.“

Bei den letzten Worten hatte Chamonix ihren langen Schweif um die Schwanzspitze Siranyas gelegt und kurz daran gezogen, um sie zu necken. Nicht so stark, dass es ihr wehtat, aber doch deutlich merkbar. Dabei hatte sie sie freundlich zwinkernd angesehen. Sie hatte die Kleine gern und hin und wieder zeigte sie dies auch, doch häufig war ihr Verhalten Siranya gegenüber sehr reserviert. Die grüne Drachin hoffte zwar, dass sich die Schwarze als Courselia entpuppen würde, doch bis zur Feuertaufe konnte man nur Vermutungen anstellen. Den meisten wäre das Geschlecht wohl egal gewesen, doch für Chamonix hatte es eine Bedeutung. Sie war eine reinrassige Courselia und als solche Stolz auf ihr Geschlecht. Selbst wenn Siranya auch eine Courselia war, so zeigte ihr Aussehen deutlich, dass eine Vermischung mit den Voldaká stattgefunden hatte. Ein Makel, über den die Grüne nicht so einfach hinwegsehen konnte. Ausgerechnet mit den Voldaká! Die Feuerspucker waren ihr schon immer ein Dorn im Auge gewesen.

Sie erreichten den Ausgang des Hortes und traten hinaus. Siranya konnte den Celestial Leviathan alleine noch nicht verlassen und war auf Chamonix‘ Hilfe angewiesen. Die grüne Drachin drehte ihre linke Vorderpranke nach innen, sodass die untere Seite nach oben zeigte und wartete darauf, dass ihr Schützling seinen Platz einnahm.

[Gipfel des Celestial Levathan (Morudun) | Siranya]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://infernalgods.power-rpg.net
Siranya

avatar

Anzahl der Beiträge : 29
Anmeldedatum : 16.04.11
Alter : 32

BeitragThema: Re: Plot: Besuch in Vyranas   Mi Apr 20, 2011 4:09 pm

[Gipfel des Celestial Levathan (Morudun)]

Als Chamonix sich neben die kleine Siranya gesellte, fing die grüne Drachin an ihre Fragen zu beantworten. Siranya hörte aufmerksam zu und staunte über Chamonix Worte. Die kleine Drachin konnte nicht glauben, dass es auch Menschen gab, die ihnen nicht wohlgesonnen gegenüber standen. Zarakesh war Siranya noch nicht bekannt, aber sie wollte sich die Worte der Wächterin genau einprägen. Sie würde sich in acht nehmen, falls es dazu kommen sollte und sie sich einmal dort aufhalten. Doch bis es soweit war, würde noch einige Zeit vergehen. Sie musste schließlich auch ihre Feuertaufe noch hinter sich bringen. Sie fragte sich wie lange sie brauchen würde, um diesem Ritual gerecht zu werden. 
Immer noch aufgeregt, wegen des Dorfbesuches, stolzierte sie neben der Wächterin weiter her. 
Plötzlich zog ihr wer an der Schwanzspitze. Sie zuckte zusammen und gab ein quietschendes Geräusch von sich. Sie sah sich um und konnte gerade noch sehen, dass es Chamonix gewesen war. Sie wandte ihr den Blick zu und funkelte sie spielerisch an, beließ es aber dabei.

"Ist es eigentlich weit bis zum Dorf?"

Sie bemerkte das Chamonix in Gedanken war. Siranya fragte sich vorüber sie sich den Kopf zerbrach. Sie hoffte das es nichts schlimmes war, sie wollte nicht das Chamonix sich Sorgen machte.
Endlich hatten sie den Ausgang erreicht. Die grüne Drachin drehte die Pranke. Siranya ging hinüber zur Pranke und legte sich auf die Innenseite der Pranke und hielt sich fest. Sie hob den Kopf und sah zu der Wächterin auf.

"Jetzt kann es losgehen."

Siranya sah freudestrahlend nach vorne. In ihrem Bauch kribbelte es und die Aufregung stieg an. Sie war so gespannt auf die Menschen. Wie würden sie auf die Jungdrachin reagieren. Würde sie Freunde finden?  
    


[Gipfel des Celestial Levathan (Morudun) | Chamonix]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Chamonix
Spielleitung
avatar

Anzahl der Beiträge : 743
Anmeldedatum : 08.12.08

BeitragThema: Re: Plot: Besuch in Vyranas   Do Apr 21, 2011 6:52 am

Als sie merkte, dass Siranya mit ihr gesprochen hatte, schüttelte sie kaum merklich den Kopf und konzentrierte sich wieder auf das Wesentliche. In der Gegenwart der kleinen Drachin wollte sie eigentlich nicht an derlei Dinge denken, doch im Moment schien ihr das schwer zu fallen. Dabei spürten doch gerade die Jüngeren meist sogar besser als die Älteren, wenn mit irgendjemandem etwas nicht stimmte. Chamonix nahm sich vor, ab jetzt nicht mehr ihren Gedanken nachzuhängen, das konnte sie immer noch, wenn sie allein war.

„Nein, es ist nicht weit. Nur den Berg hinunter.“

Siranya hatte sich auf ihre Pranke gelegt und dem Abflug stand nichts mehr im Wege. Die grüne Drachin hob ihr linkes Vorderbein hoch und den kleinen Passagier damit näher an ihren Körper, dann lief sie mit den verbliebenen drei Beinen los. Der Start war immer ein wenig holprig, da Chamonix primär darauf achten musste, nicht das Gleichgewicht zu verlieren, wenn sie auf drei Beinen rannte, und so nicht auf den Komfort der Kleinen achten konnte. Nach einigen Sätzen breitete die Grüne ihre Schwingen aus und stieß sich kräftig vom Boden ab. Nur wenige Flügelschläge waren nötig, um in die Strömung der Luft zu gelangen, wo es wesentlich kraftsparender war zu fliegen. Sie hielt Siranya nun mit beiden Vorderpranken fest. Ihre Flugroute führte sie ein Stück am Rande des Gipfels entlang, bevor sie schließlich mit dem Sinkflug begann.

Der Wind wehte ihnen beiden um die Ohren und würde die schwarze Drachin versuchen, hier zu fliegen, würde sie als Spielball der Windböen enden und womöglich gegen die Felswand geschleudert werden. Selbst für größere Drachen war so ein Flug bei schwerem Sturm ein lebensgefährliches Unternehmen. Doch heute würde es ein sonniger Tag werden, an dem höchstens eine kleine Brise Erfrischung bringen würde.
Der Flug dauerte nicht lange. Selbst in dem recht flachen Sinkflug, den Chamonix eingeschlagen hatte, brauchten sie nur etwa zehn Minuten bis zum Fuß des Berges. Über die Baumwipfel hinweg flogen sie in Richtung Vyranas. Die Wächterin stieg noch einmal ein Stück hinauf, um Siranya das Dorf und die umliegenden Felder der Bauern von oben zu zeigen. Viele Menschen arbeiteten dort und einige winkten ihnen sogar zu, als sie die bekannte grüne Gestalt am Himmel entdeckten. Diese drehte eine kleine Runde, bevor sie das Dorf ansteuerte und auf dem Dorfplatz zur Landung ansetzte. Mittlerweile konnte sie ganz gut auf drei Beinen das Gleichgewicht halten. Behutsam setzte sie Siranya auf dem Boden ab und suchte das vertraute Gesicht des Dorfältesten. Lange suchen musste sie nicht. Freudestrahlend näherte er sich und die Grüne senkte ihren Kopf zu ihm. Er legte seine Hand zwischen ihre Nüstern.

„Ich grüße euch, werte Drachin!“
„Und ich grüße euch, Dorfältester!“

Ihre Begrüßung war schon etwas wie ein Ritual, das sich bei jedem Treffen wiederholte. Doch heute war etwas anders. Sie zog ihren Kopf zurück und gab Siranya einen leichten Stups mit ihrer Pranke als Zeichen, dass sie etwas vortreten sollte. Bei dem Anblick der kleinen Drachin weiteten sich die Augen des alten Mannes. Er hielt sich mit beiden Händen an seinem langen Gehstock fest.

„Darf ich vorstellen? Das ist Siranya. Siranya? Dies ist der Dorfälteste von Vyranas, Galadon Fal Tiup.“

[Gipfel des Celestial Levathan (Morudun), fliegt nach Vyranas (Morudun) | Siranya, am Ende Galadon Fal Tiup]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://infernalgods.power-rpg.net
Siranya

avatar

Anzahl der Beiträge : 29
Anmeldedatum : 16.04.11
Alter : 32

BeitragThema: Re: Plot: Besuch in Vyranas   Do Apr 21, 2011 10:38 am

[Gipfel des Celestial Levathan (Morudun), fliegt nach Vyranas (Morudun) | Siranya, am Ende Galadon Fal Tiup]

Nachdem Chamonix über den Rand des Gipfels geflogen war, hielt Siranya ihre Nüstern in den Wind. Er umspielte ihren Körper. Das Gefühl von Freiheit überfiel sie. Sie ließ ihren Blick über das Tal schweifen. Es war atemberaubend.
Die grüne Drachin hatte zum Sinkflug angesetzt und Siranya hatte ein derartiges Kribbeln im Bauch, dass sie lachen musste. Man sah ihr den Spaß, den sie bei diesem Flug hatte, eindeutig an. 
Als Chamonix über das Dorf hinwegflog, sah Siranya staunend hinunter. Auf den Feldern waren Menschen, sie winkten ihnen zu. Die Jungdrachin war voller Freude und konnte es kaum erwarten zu landen.
Die Landung war angenehm. Siranya verließ die Pranke der Wächterin und tapste an ihre Seite. Sie stand jedoch ein Stück weiter hinten, als ob sie Schutz bei der grünen Drachin suchte. 

Ein älterer Mann kam auf sie zu. Er und Chamonix begrüßten einander. Nun hatte Siranya ein flaues Gefühl im Magen. Sie schaute den beiden nervös zu. 
Und dann wurde sie aufgefordert ein paar Schritte vorzukommen. Unschuldig dreinblickend, stolperte sie, etwas unsicher, voran.
Nun stand sie vor ihm. Langsam hob sie ihren Kopf. 

"Ich... Ich grüße euch, Dorfältester."
"Und ich grüße auch euch, werte Jungdrachin."

Geschafft. Siranya war erleichtert. Sonst sprudelten die Worte nur so aus ihr heraus, doch diesmal war es anders. Der Dorfälteste war der erste Mensch dem sie nun gegenüberstand. Sie wirkte schüchtern und zurückhaltend und wusste wahrscheinlich nicht genau, wie sie sich ihm gegenüber verhalten sollte. Nett sollte sein, dass war ihr klar, aber weiter wusste sie nicht.
Sie blickte hoch zu ihrer Wächterin. Ein Hilfesuchender Ausdruck lag in ihrem Gesicht. 


[Gipfel des Celestial Levathan (Morudun), Vyranas (Morudun) | Chamonix & Galadon Fal Tiup] 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Chamonix
Spielleitung
avatar

Anzahl der Beiträge : 743
Anmeldedatum : 08.12.08

BeitragThema: Re: Plot: Besuch in Vyranas   Sa Apr 23, 2011 9:07 am

Ein sachtes Schmunzeln lag auf den Zügen der Drachin. Sie hatte dem Dorfältesten natürlich bereits mitgeteilt, dass ein Drache geschlüpft war, doch er hatte offenbar nicht damit gerechnet, diesen so bald zu Gesicht zu bekommen. Nach dem ersten Schock war zu erkennen, dass er sich wieder im Griff hatte und die schüchterne Begrüßung der Jungdrachin erwiderte er so herzlich, wie er auch Chamonix begrüßt hatte. Wahrscheinlich würde der glückliche Ausdruck auf seinem Gesicht den Rest des Tages zu sehen sein.

„Wahrlich, ein freudiger Tag! Heute Abend werden wir ihn gebührend feiern!“
„Ich nehme an, dass jeder Hinweis darauf, dass ihr keine Umstände auf euch nehmen müsst, ungehört verhallt?“, fragte die Grüne nach einem leisen Seufzer.
„Nichts könnte uns davon abbringen, einen frisch geschlüpften Drachen willkommen zu heißen. Wenn ihr mich entschuldigt, ich muss die freudige Nachricht verbreiten!“

Es war erstaunlich, wie schnell und beschwingt der alte Mann, dessen Haare so weiß waren wie der Schnee auf Cuzurun, gehen konnte. Chamonix beugte sich zu Siranya hinunter.

„Das ist Galadon wie er leibt und lebt. In seiner Gegenwart musst du dich nicht unwohl fühlen. Du kannst nichts falsch machen.“ Nach einer kurzen Pause fuhr sie fort. „Wie du gehört hast, wird es heute Abend ein Fest zu deinen Ehren geben. Was möchtest du bis dahin tun?“ Ihr Blick glitt über die Hütten um sie herum. Überall lugten neugierige Augenpaare hervor. „Wenn du hier im Dorf bleibst, kannst du mit den anderen Kindern spielen. Wir könnten aber auch zu den Feldern fliegen und du siehst dir an, was die Menschen hier so tun, um zu leben.“

[Vyranas (Morudun) | Galadon Fal Tiup, Siranya]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://infernalgods.power-rpg.net
Siranya

avatar

Anzahl der Beiträge : 29
Anmeldedatum : 16.04.11
Alter : 32

BeitragThema: Re: Plot: Besuch in Vyranas   Mo Apr 25, 2011 3:47 pm

[Vyranas (Morudun) | Galadon Fal Tiup, Siranya]

Siranya sah dem Dorfältesten Galadon Fal Tiup aufgeregt hinterher. Ein Fest zu ihren Ehren. Die Jungdrachin war überwältigt. Sie wandte sich an Chamonix.

"Er ist ein netter, alter Mann. Ein Fest, für mich. Das ist großartig."

Dann dachte sie darüber nah was sie bis dahin tun konnte. Siranya wollte am liebsten alles auf einmal machen.

"Ich würde sehr gerne sehen was die Menschen hier machen, aber ich möchte auch sehr gerne ein paar Kinder kennenlernen."

Sie sah sich um und dachte angestrengt dabei nach. Sie musste sich für eine Sache entscheiden.

"Könnten wir erst zu den Feldern? Ich kann danach doch bestimmt immer noch ein paar Menschenkinder kennenlernen, oder?"

Siranya lächelte, dabei blitzten ihre scharfen Zähne auf. Sie wollte ihre Wächterin nicht zu sehr durch die Gegend scheuchen, aber sie musste einfach alles über die Menschen erfahren.


[Vyranas (Morudun) | Chamonix]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Chamonix
Spielleitung
avatar

Anzahl der Beiträge : 743
Anmeldedatum : 08.12.08

BeitragThema: Re: Plot: Besuch in Vyranas   Mo Apr 25, 2011 9:14 pm

Freudig bemerkte Chamonix, dass Neugierde und Aufregung in der kleinen Drachin wieder das Ruder übernahmen und die Nervosität in ihre Schranken wiesen. Sie war gespannt, wie es bei ihrer nächsten Begegnung mit Menschen aussehen würde.

„Natürlich kannst du das. Der Tag ist noch jung. Und wahrscheinlich sind die Erwachsenen dir sogar dankbar, wenn du ihre Kinder später im Zaum hältst. Dann lass uns aufbrechen.“

Wie schon vorhin nahm Siranya auf ihrer Pranke platz, doch Anlauf konnte die grüne Drachin hier nicht nehmen. Stattdessen musste sie sich mühsam mit kräftigen Flügelschlägen in die Höhe kämpfen und erst einmal Schwung aufbauen, um vorwärts zu kommen. Glücklicherweise waren die Felder nicht weit entfernt. Sie landeten in der Nähe zweier Bauern, die mit ihren älteren Söhnen ihre Äcker pflügten. In der Nähe saßen einige Krähen, die sich wohl Beute bei der Aussaat versprachen. Die Ankunft Chamonix' veranlasste die Menschen, ihre Arbeit kurz zu unterbrechen.

„Schön'n gut'n Tach die Dame.“ Erst als der Mann näher kam entdeckte er auch Siranya. „Und der halb'n Portion auch 'nen schönen Tach!“ Seine Worte waren keinesfalls beleidigend gemeint, bei den einfachen Leuten war die Sprache eben einfach und nicht von Höflichkeitsformeln gespickt.

„Ich grüße euch, meine Herren. Meine Begleitung, Siranya, würde gerne etwas über euer Leben und eure Arbeit erfahren. Wenn wir euch nicht zu sehr aufhalten, würde ich euch gerne um diesen Gefallen bitten, ihre Neugier zu stillen.“

Der Mann, der sie begrüßt hatte, nickte nur und wandte sich an Siranya. „Was willst'n wissen, junge Dame?“

[Vyranas (Morudun), am Ende bei einigen Bauern auf dem Feld | Siranya]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://infernalgods.power-rpg.net
Siranya

avatar

Anzahl der Beiträge : 29
Anmeldedatum : 16.04.11
Alter : 32

BeitragThema: Re: Plot: Besuch in Vyranas   Di Apr 26, 2011 5:09 pm

[Vyranas (Morudun), am Ende bei einigen Bauern auf dem Feld | Siranya]

Nachdem sie auf dem Feld angekommen waren, trat Siranya wieder neben Chamonix. Die Bauern die ihre Arbeit niedergelgt hatten, begrüßten sie freudlich.

"Hallo, ich grüße euch.", erwiderte sie schon viel gelassener.

Chamonix erklärte ihnen, dass Siranya gerne mehr über ihre Arbeit und das ganze drumherum wissen wollte. Aufmerksam sah die kleine Drachin ihrer Wächterin dabei zu. 
Als der Bauer sich an sie wandte, hielt sie einen Moment inne, um zu überlegen, was sie als erstes Fragen sollte.

"Diese Felder, was macht ihr damit. Ich sehe nichts Essbares."

Die beiden Männer schmunzelten. Der eine stützte sich auf seine Harke und beobachtete die Jungdrachin.

"Na, wir ham Samen gesät, die müss'n nun erstma bewässert werd'n. Irgendwann sieht man dann das Ergebnis."

Der Ältere von den beiden, wenn auch nur geringfügig, drehte sich um und zeigte über das Feld.

"Dort hinten sind Felder, die schon etwas weiter sind.", sagte er und drehte sich wieder zu Siranya um. Diese nickte.

"Verstehe. Und was wächst dort? Pflanzen?"

Nun antwortete ihr der erste, der sie begrüßt hatte.

"Getreide, Kartoffeln, Rüben und viele andere schmackhafte Dinge. Aus dem Getreide stellen wir zum Beispiel Brot her." Er legte eine kleine Pause ein und sprach dann ruhig weiter. "Zu bestimmten Jahreszeiten können wir verschiedene Saaten anbauen. Und wenn sie dann reif sind, ernten wir sie. Da packt dann jeder mit an, ob jung oder alt."

Siranya staunte. Aus dieser Erde sollte wirklich etwas Esswares heranwachsen. Doch eine Frage brannte ihr noch auf der Zunge.

"Aber ihr werdet doch nicht nur solche Dinge essen. Was ist mit Fleisch?"
 
Nun war der andere Bauer wieder an der Reihe ihre Frage zu beantworten.

"Unter uns gibt es auch Jäger. Diese gehen in der Umgebung unseres Dorfes jag'n. So ham wir immer Hasen- oder Hirschfleisch da, welches wir dann koch'n oder brat'n tun, denn wir essen Fleisch, im gegensatz zu euch, nicht roh."

Die Zeit verging. Siranya stellte Frage um Frage. Mittlerweile waren sie eine Stunde dort gewesen. 

"Ich danke euch, dass ihr meine Fragen beantwortet habt. Ich denke das reicht für's erste, ich möchte euch nicht weiter von der Arbeit abhalten.

"Das war doch nicht der Rede wert. Und ein bisschen Pause tut mein alten Knochen auch ma ganz gut."

Siranya neigte ihren Kopf ein wenig, zum Zeichen der Dankbarkeit. Sie hatte das komische Gefühl in ihrem Bauch völlig vergessen, sodass sie nun nicht mehr so zurückhaltend war. 
Sie wandte sich ihrer Wächterin zu.

"Ich hoffe, ich habe euch nicht zu sehr gelangweilt."


[Vyranas (Morudun), bei einigen Bauern auf dem Feld | Chamonix]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Chamonix
Spielleitung
avatar

Anzahl der Beiträge : 743
Anmeldedatum : 08.12.08

BeitragThema: Re: Plot: Besuch in Vyranas   Mi Apr 27, 2011 7:09 am

Chamonix erkannte rasch, dass Siranya ihre Unterstützung nicht brauchte. Die Fragen sprudelten nur so aus ihr heraus und gierig verschlang sie alle Antworten, die die Bauern ihr gaben. Es war abzusehen, dass dieses Gespräch seine Zeit in Anspruch nehmen würde und es behagte der grünen Drachin nicht, die Männer von ihrer Arbeit abzuhalten, während sie selbst faul in der Gegend herum saß. Kurz nahm sie die Aufmerksamkeit einer der Bauern in Anspruch und bat, er möge den ihr den Pflug überlassen. Sein Protest wurde von ihr im Keim erstickt und er folgte ihrem Wunsch und löste das Gestell von dem Pferd, das bis dahin die Arbeit verrichtet hatte. Die Courselia wickelte ihren langen Schweif einige Male um das Zuggeschirr und setzte sich fast mühelos in Bewegung.

Die Zeit verging und die Entfernung zu der Gruppe wuchs an. Für jemanden von Chamonix’s Größe bedeutete die Arbeit kaum Anstrengung, obwohl ihre Geschwindigkeit weit über den Möglichkeiten der Bauern lag. Die Sonne war ein gutes Stück gewandert, aber die Drachin schätzte, dass sie weit mehr als doppelt so viel geschafft hatte wie die Bauern in dieser Zeit es getan hätten. Sie legte den Pflug vorsichtig ab und kehrte zur Gruppe zurück. Kurze Zeit später bedankte sich Siranya bei den Bauern und beendete das Gespräch. Als diese sich bei der Grünen bedanken wollten, winkte sie nur ab und verabschiedete sich. Natürlich nicht, ohne ihnen vorher von dem Fest am Abend zu erzählen. Die Nachricht würde sich nun auch auf den Feldern verbreiten. Mit Siranya an ihrer Seite entfernte sie sich ein Stück, bevor sie ihr antwortete.

„Wie oft soll ich es dir noch sagen? Du kannst ‚du‘ zu mir sagen. Nur weil ich eine Wächterin bin, heißt das nicht, dass ich nicht auch ein Drache wie du bin.“ Ihre Worte klangen schärfer als beabsichtigt, daher schlug sie einen versöhnlicheren Tonfall an. „Wenn dich irgendetwas interessiert, werde ich dich hundertmal dorthin begleiten. Das ist meine Aufgabe und ich mache es gerne. Möchtest du jetzt ins Dorf zurück?“

Ein unerwartetes Geräusch ließ sie den Kopf drehen. Die Krähen, die sie bereits früher bemerkt hatte, erhoben sich mit raschelnden Flügelschlägen in die Luft. Es handelte sich um einen recht großen Schwarm, der wohl von den Bauern verschreckt worden war. Davon unbeeindruckt wandte sie sich wieder ihrer jungen Begleiterin zu.

[Vyranas (Morudun), bei einigen Bauern auf dem Feld | Siranya]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://infernalgods.power-rpg.net
Siranya

avatar

Anzahl der Beiträge : 29
Anmeldedatum : 16.04.11
Alter : 32

BeitragThema: Re: Plot: Besuch in Vyranas   Mi Apr 27, 2011 9:58 am

[Vyranas (Morudun), bei einigen Bauern auf dem Feld | Siranya]


Erst jetzt hatte Siranya bemerkt, dass ihre Wächterin das Feld gepflügt hatte. War sie wirklich so vertieft gewesen. Sie schob den Gedanken beiseite. 
Siranya zog den Kopf ein, nachdem Chamonix sie angesprochen hatte. Es war nicht ihre Absicht gewesen die Grüne zu verärgern.

"Verzeih mir. Ich war so begistert, von den Bauern und den Feldern und die Antworten auf meine Fragen. Es wird nicht noch einmal vorkommen."

Sie schaute Chamonix grinsend an und hoffte das es die Drachin besänftigen würde. 
Und tatsächlich, Chamonix erklärte ihr, dass sie hundertmal mit ihr irgendwohin fliegen würde. Siranya war überglücklich, sie umarmte Chamonix vorderes Bein. 

"Darum habe ich dich so gerne., sgte sie. Anschließend ließ sie Chamonix Bein wieder los und sah zu ihr hinauf.

"Ja, lass uns ins Dorf fliegen. Ich möchte endlich die Kinder kennen lernen."

Siranya zuckte zusammen, als die Krähen davonflogen. Als nichts weiter geschah, konzentrierte sie sich wieder auf ihre Wächterin.


[Vyranas (Morudun), bei einigen Bauern auf dem Feld, auf dem Weg zurück ins Dorf | Chamonix]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Chamonix
Spielleitung
avatar

Anzahl der Beiträge : 743
Anmeldedatum : 08.12.08

BeitragThema: Re: Plot: Besuch in Vyranas   Fr Apr 29, 2011 6:28 am

Hitze stieg ihr in den Kopf. Wie Siranya nach ihrem kleinen Missgeschick am Morgen konnte auch Chamonix nicht erröten, aber es wäre einer dieser Augenblicke gewesen. Die kleine Drachin umarmte ihr Bein und bekundete ganz offen ihre Gefühle. Nach einem kurzen Auflodern von spontaner Freude darüber meldete sich ihr schlechtes Gewissen. Was sollte sie sagen? „Ich mag dich auch, aber wenn du dich bei der Feuertaufe als Voldaká entpuppst, werde ich dich bis an mein Lebensende hassen“? Verdammt nochmal, sie war keine gute Wächterin! Und sie war keine gute Gesellschaft für Siranya. Sie hatte etwas Besseres verdient als jemanden, der sie unter bestimmten Umständen garantiert verletzen würde.

Geistig abwesend drehte sie ihre Pranke und ließ die schwarze Drachin darauf Platz nehmen. Fast schon mechanisch nahm sie Anlauf und erhob sich in die Luft. Als sie erneut auf dem Dorfplatz landeten, herrschte bereits reges Treiben für die Vorbereitungen des Fests. Hütten wurden herausgeputzt und geschmückt und Sitzgelegenheiten wurden herbeigeschafft. Chamonix setzte die Jungdrachin ab und beugte sich zu ihr hinunter.

„Entschuldige mich kurz, ja? Ich bin bald zurück.“

Dann wandte sie sich ab und verließ das Dorf in Richtung Wald. Die neugierigen Blicke der Kinder hefteten sich natürlich sofort an Siranya und nach einem kurzen Moment des Zögerns war die kleine Drachin auch schon förmlich von Kindern umringt.
„Wie heißt du?“ „Ist Moni deine Mama?“ „Kannst du schon Feuer spucken?“ „Kannst du fliegen?“
Sie löcherten sie geradezu mit Fragen und einige wollten sie anfassen und streicheln.

[Vyranas (Morudun) bei einigen Bauern auf den Feldern, dann im Dorf, dann auf dem Weg zum Wald | Siranya, später allein]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://infernalgods.power-rpg.net
Siranya

avatar

Anzahl der Beiträge : 29
Anmeldedatum : 16.04.11
Alter : 32

BeitragThema: Re: Plot: Besuch in Vyranas   Sa Apr 30, 2011 7:07 am

[Vyranas (Morudun) bei einigen Bauern auf den Feldern, dann im Dorf, dann auf dem Weg zum Wald | Siranya, später allein]


Siranya beobachtete ihre Wächterin. Sie schien abwesend zu sein. Die Jungdrachin hielt es für klüger den Mund zu halten. Sie nahm ihren Platz auf der Pranke ein und dann ging es auch schon los. 
Wieder im Dorf angekommen, setzte Chamonix die kleine Drachin ab und sagte ihr, dass sie bald wieder zurück sei. Siranya nickte und wandte sich von ihr ab. 
Im Dorf war nun eine Menge los. Und so dauerte es nicht lange bis Siranya umringt von Kindern war. Sie schaute sich noch einmal um, doch Chamonix war schon fort. Also konzentrierte Siranya sich auf die Kinder und ihre vielen Fragen.

"Hallo. Einer nach dem anderen bitte.", sagte sie noch etwas zaghaft. Sie wollte die Kinder nicht so anbrüllen und ihnen somit Angst machen. Es half. Die Kinder wurden ruhiger und einer nach dem anderen stellte seine Frage.

"Wie heißt du?", wollte ein kleines Mädchen mit langen, braunen Haaren wissen. 

"Mein Name ist Siranya."

Ein etwas älterer Junge tippte sie an und fragte: "Ist Moni deine Mama?"
Siranya schüttelte den Kopf.

"Nein, dass ist sie nicht, aber ich habe sie gern. Sie ist gut zu mir, im Gegensatz zu meinen Eltern. Sie haben mich allein gelassen."

Ein trauriges Seufzen ging durch die Reihe der Kinder. Siranya schnaubte. 

"Nicht so schlimm. Chamonix ist für mich da. Meine Eltern wollten mich nicht, also brauche ich sie auch nicht."

Jemand zupfte an ihrem rechten Flügel. Siranya schaute über ihre Schulter. Beinahe hätte sie das kleine, blonde Mädchen übersehen. "Fliegen?", fragte sie schüchtern. Siranya grinste. "Nein, ich kann noch nicht sehr gut selber fliegen. Ich übe immer, bei uns im Hort."

Ein größerer Junge drängte sich durch die Schar von Kindern nach vorn. Er beäugte Siranya einen Moment, dann grinste er schief. "Und wie sieht's aus mit Feuerspucken? Kannst du das schon?" 
Siranya legte den Kopf ein wenig schief. Für einen kurzen Augenblick, schwieg Siranya. 
"Ich... kann kein Feuerspucken, noch sonst irgendwas. Ich muss meine Feuertaufe abwarten, erst dann wird sich herausstellen, welche Fähigkeiten ich habe und das wichtigste, welcher Rasse ich angehöre."

Alle sahen sie begeistert an. Weitere Fragen strömten auf sie nieder. Ruhig versuchte sie auch diese Fragen zu beantworten. Immer wieder warf sie einen Blick zum Himmel hinauf, in der Hoffnung Chamonix zu sehen.


[Vyranas (Morudun) auf dem Weg zum Wald/im Wald, später wieder im Dorf | Chamonix]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Chamonix
Spielleitung
avatar

Anzahl der Beiträge : 743
Anmeldedatum : 08.12.08

BeitragThema: Re: Plot: Besuch in Vyranas   So Mai 01, 2011 9:06 pm

Als sie die Schatten des Waldes betrat, fühlte sie sich besser. Es hatte sich nichts an ihrer Situation geändert, doch hier im Schutze der Wipfel fühlte sie sich geborgen. Hier war sie unter Wesen, die älter waren als sie selbst. Ein Kind, das Zuflucht suchte. Zuflucht, die ihr nie verwehrt wurde. Sie streifte einige Stämme auf ihrem Weg, sacht und gefühlvoll, eine Geste von Verbundenheit. An einem besonders mächtigen Stamm blieb sie stehen und lehnte sich an.

„Was soll ich nur tun?“

Es war alles so schwierig. Verwirrend. Aussichtslos. Eine Antwort blieb man ihr schuldig. Wie immer. Doch das Schweigen verärgerte sie nicht. Es war ihr Antwort genug. Schweigend verharrte sie in ihrer Position. Wie lange? Das wusste sie nicht.
Schließlich löste die Drachin sich aus ihrer Starre und ging weiter. Nicht ziellos wie bisher, sondern mit einem klaren Ziel vor Augen. Sie war eine Courselia und sie musste nicht lange suchen. Die Kräuter schmeckten etwas bitter, hatten aber einen süßen Nachgeschmack. Sie spürte, wie die berauschende Wirkung ihre Gedanken beiseite schob, um grundloser Freude Platz zu machen. Heute würde sie Siranya nicht den Tag verderben. Heute Abend würde sie feiern. Ihr schlechtes Gewissen konnte sie danach immer noch auffressen.

Beschwingten Schrittes kehrte die grüne Drachin ins Dorf zurück. Hier und da half sie, eine Girlande zu befestigen oder irgendetwas an den rechten Platz zu rücken. Die schwarze Drachin fand sie umringt von Kindern vor. Dicht bei ihnen legte sie sich nieder.

„Du bist ja noch gar nicht durchlöchert,“ sagte sie mit einem Zwinkern.

[Erst im Wald in der Nähe von Vyranas(Morudun), danach in Vyranas | allein, Siranya und einige Kinder]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://infernalgods.power-rpg.net
Siranya

avatar

Anzahl der Beiträge : 29
Anmeldedatum : 16.04.11
Alter : 32

BeitragThema: Re: Plot: Besuch in Vyranas   Di Mai 03, 2011 2:21 am

[Erst im Wald in der Nähe von Vyranas(Morudun), danach in Vyranas | allein, Siranya und einige Kinder]


Soviele Fragen. Siranya wusste schon nicht mehr wieviel Zeit vergangen war, aber es musste eine ganze Menge gewesen sein. Die Sonne neigte sich dem Horizont und Siranya's Maul fühlte sich ganz trocken an, vom vielen reden. Die Dorfbewohner hatten mittlerweile einiges hergerichtet. Über einem Feuer wurde ein ganzes Rind gebraten, Tische und Bänke standen bereit und einige Bewohner waren schon anwesend, um noch bei den letzten Vorbereitungen zu helfen. Alles lief ruhig und freundschaftlich ab. Die Dorfbewohner arbeiteten Hand in Hand. Siranya war erstaunt. Die Menschen hier waren so gut zu ihr. Sie nahm sich vor, immer hinter ihnen zu stehen und sie zu schützen.
Chamonix tauchte wieder auf und legte sich dicht neben ihr nieder. Die kleine Drachin konnte sich ein Lachen nicht verkneifen, als Chamonix sie darauf ansprach, dass sie ja noch keine Löcher aufwies, von den vielen Fragen. 

"Nein, noch bin ich ganz. Doch ein paar Fragen mehr und ich fange an, welche zu bekommen."

Die Kinderschar hatte sich mittlerweile aufgelöst. Nur ein kleines dreijähriges Mädchen war noch bei Siranya. Sie lag auf ihrem Rücken und schlief. Die Mutter des Kindes tauchte auf und nahm es vorsichtig von ihrem Rücken herunter. Sie verbeugte sich vor Siranya und Chamonix verschwand. Siranya wandte sich ihrer Wächterin zu. 

"Die Dorfbewohner haben sich wirklich große Mühe gegeben."

Siranya beobachtete die Girlanden, die im seichten Wind flatterten. Sie legte sich zu Chamonix, um den Beginn des Festes abzuwarten.


[Im Dorf Vyranas(Morudun) | Chamonix und Dorfbewohner]       
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Chamonix
Spielleitung
avatar

Anzahl der Beiträge : 743
Anmeldedatum : 08.12.08

BeitragThema: Re: Plot: Besuch in Vyranas   Fr Mai 06, 2011 7:28 am

Chamonix sah zu dem Schuppenbündel an ihrer Seite und nickte.
„Ja das stimmt. Und das ist ein spontanes Fest. Du musst einmal das Dorf bei einer geplanten Feier besuchen, dann gibt es Tänzer und Schauspiele und Musik und so viel Essen wie selbst ein Drache es nicht verspeisen könnte.“ Erinnerungen an gute Zeiten erfüllten ihre Gedanken. „Aber bestimmt wird Galadon später noch eine Geschichte erzählen. Er kennt sehr viele und ist ein guter Erzähler.“

Im Licht der Abendsonne füllte sich der Platz. Alte und Junge, Große und Kleine saßen beisammen und schwatzten miteinander. Dann begannen zwei Trommeln zu schlagen. Beständig lauter werdend übertönten sie allmählich die Gespräche und kündeten mit ihrem stetigen Rhythmus den Beginn des Festes an. Es wurde still auf dem Platz, sodass außer den Trommeln fast nichts mehr zu hören war. Gleichzeitig hörten sie auf zu trommeln. Galadon ließ die Stille einen Moment wirken, bevor er sich erhob. Seine Stimme klang laut und kräftig, als sei sie nicht mit dem Mann gealtert, der sie nutzte.

„Ihr Bewohner von Vyranas, heute ist ein freudiger Tag! Nach langer Zeit wird uns in die Ehre zuteil, einen jungen Drachen begrüßen zu dürfen.“ Einige begannen zu jubeln und er pausierte kurz. „Seit jeher verknüpft uns ein Band der Freundschaft mit den Drachen. Sie sind bei uns immer willkommen und im Gegenzug teilen sie ihr Wissen mit uns, sei es über die Welt, die ihnen in ihrem langen Leben weit mehr mitzuteilen vermag als uns oder über ihre eigene Art, die wohl kaum jemand so gut kennt wie wir. Ich erinnere mich noch gut daran, wie ich unserer Chamonix als junger Mann zum ersten Mal begegnete. Sie war von einer langen Reise zurückgekehrt und erzählte den Versammelten vom Kontinent Cuzurun. Sie wusste so viel zu berichten, dass ich das Gefühl hatte, ich wäre selbst auf dem Kontinent des Eises gewesen. Wie trist wäre mein Leben ohne sie gewesen? Sie nahm mich mit auf fantastische Reisen durch die Welt ohne dass ich Vyranas hätte verlassen müssen. Doch sie teilte nicht nur Wissen mit uns, sondern half uns auch auf ganz andere Weise. Als die Dürre uns in einem Jahr fast zum Verhängnis wurde, suchte sie einen Wasserdrachen auf, der das Schlimmste verhindern konnte.“
„Heute hat sie uns bei der Arbeit geholfen“, warf der Bauer ein, den die beiden Drachinnen besucht hatten. „So viel habe ich noch nie an einem Tag geschafft.“
„Mich hat sie vor vielen Jahren zurück ins Dorf getragen, als ich mir im Wald das Bein gebrochen hatte“, rief ein Anderer.
Weitere Dorfbewohner meldeten sich zu Wort und Galadon ließ sie eine Weile gewähren, bis er beschwichtigend die Arme und das Wort erhob. „Wem in diesem Dorf hat sie nicht schon geholfen? Doch es war nicht allein Chamonix, die uns so viel Hilfe zukommen ließ. Viele Geschichten unserer Vorfahren beschreiben ähnliche Taten von Drachen, die sich wie ein roter Faden durch die Vergangenheit unseres Dorfes ziehen. Nicht umsonst haben unsere Ahnen ihnen zu Ehren den Schrein am Fuße des Celestial Leviathan erbaut. Heute wird unsere Freundschaft erneut bestätigt. Man brachte einen Jungdrachen in unser Dorf. Einen Drachen, der verletzbar ist wie ein Kind. Könnte es einen besseren Beweis für das gegenseitige Vertrauen geben? Und nun lasst uns diejenige feiern, der dieser Abend gewidmet ist! Bitte begrüßt ganz herzlich mit mir: Siranya!“

Es gab kein Halten mehr. Die Dorfbewohner jubelten und klatschten, sodass man sein eigenes Wort nicht hätte verstehen können. Alle Blicke hefteten sich auf die schwarze Drachin, die Chamonix unauffällig mit ihrem Schweif stupste und der sie mit einem Nicken in Galadons Richtung zu verstehen geben wollte, dass sie zu ihm gehen sollte.

Galadons Worten hatte sie gebannt gelauscht, auch wenn sie sich hier und da ihren eigenen Teil gedacht hatte. Es stimmte zwar, dass die Menschen hier viel über Drachen wussten und wahrscheinlich wussten sie wirklich am besten Bescheid – unter Menschen. Doch es gab ein Volk, denen die Drachen in ihrer Gesamtheit schon immer verbunden gewesen waren: die Lezardone. Allerdings musste Chamonix zugeben, dass die Menschen aus Vyranas ihnen durchaus das Wasser reichen konnten in manchen Dingen und das war eine nicht zu verkennende Leistung. Während der Lobeshymnen auf sie, wäre sie am liebsten im Boden versunken. Nicht, dass es ihr nicht gefiel, dass man sie so schätzte. Aber irgendwie war es ihr vor Siranya geradezu… peinlich. Sie wusste selbst nicht genau warum. Sie war erleichtert, als der Dorfälteste schließlich auf Siranya zu sprechen kam und die Jubelstürme losgingen, die wohl einige Minuten andauern würden.

[im Dorf Vyranas (Morudun) | Siranya und Dorfbewohner]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://infernalgods.power-rpg.net
Siranya

avatar

Anzahl der Beiträge : 29
Anmeldedatum : 16.04.11
Alter : 32

BeitragThema: Re: Plot: Besuch in Vyranas   Sa Mai 14, 2011 8:30 pm

[im Dorf Vyranas (Morudun) | Siranya und Dorfbewohner]

Nachdem Chamonix der kleinen Drachin von anderen Festen erzählt hat, stellte sie sich vor, wie ein solches Fest aussehen musste. Tänzer, Musik und so viel Essen, dass selbst ein Drache Schwierigkeiten mit bekommen würde. Mit großen Augen sah sie Chamonix an. Was sie da sagte, konnte sie gar nicht glauben. Sie schaute hinüber zu dem Dorfältesten, er stand zwischen einer Schar von Menschen die zu dem Fest kamen. Es wurden immer mehr. Nach und nach setzten sie sich hin.
Nachdem die Trommeln geschlagen wurden, wurden sie alle nacheinander still. Auch Siranya hielt den Atem an und sah zu Galadon, der sich soeben erhoben hatte.

Während seiner Ansprache, kam er darauf zu sprechen, wie oft Chamonix ihnen schon geholfen hatte. Mit stolzer Miene schielte sie zu ihrer Wächterin. Sie war wirklich großartig. Immer wieder rief sie sich ins Gedächtnis, dass auch sie einmal so werden wollte. Sie hoffte inständig, dass sie den Menschen gegenüber immer freundlich sein würde. Sie wusste nicht was nach ihrer Feuertaufe, die ja noch in weiter Ferne lag, passieren würde. Sie wusste nicht einmal zu welcher Rasse sie gehörte, doch sie wollte einfach nicht allein sein. Und diese Menschen waren alle so gut zu ihr gewesen. Und das in dieser kurzen Zeit, in der sie sie kennen lernen durfte.
Sie war so mit ihren Gedanken beschäftigt, dass sie nur mit halbem Ohr der Ansprache lauschte. Ihr Name fiel und sie bekam einen Stups von Chamonix. Sie forderte sie auf, sich nach vorne zu begeben. Sie sah die jubelnden Menschen an. Es war Ohrenbetäubend. Langsam schritt sie auf Galadon zu. Erst an seiner Seite kam sie zum stehen und sah nun in die Gesichter der Dorfbewohner. Dieser Moment war so aufregend für sie.

“Siranya, wir heißen dich Willkommen. Wir hoffen, dass wir gemeinsam einer guten Zukunft entgegensehen. Dieses Fest soll für dich sein, ein Willkommensfest. Deswegen denke ich solltest du diejenige sein die dieses große Ereignis eröffnet.“

Siranya war verlegen. Noch immer hielten die Jubelrufe an. Sie war sprachlos darüber, dass die Menschen ihr soviel entgegenbrachten.

“Ich danke dir Dorfältester Galadon. Und ich danke auch euch, den Mitbewohnern von Vyranas. Ich bin überwältigt, dass ihr das alles für mich getan habt.“

Sie legte eine kleine Pause ein und blickte durch die Reihen.

“Nun, ich möchte euch auch nicht länger warten lassen. Hiermit ist das Fest offiziell eröffnet.“

Wieder brachen sie in Jubelschreie aus. Leute erhoben sich, um sich vom Essen zu nehmen. Andere fingen Gespräche an, wiederum andere saßen einfach gemütlich bei einem Krug Bier zusammen und lachten und alberten miteinander. Siranya bedankte sich noch einmal aufrichtig bei Galadon und ging dann zurück zu Chamonix, um sich für einen Augenblick zu ihr zu gesellen, bevor sie sich ins Getümmel stürzte.


[im Dorf Vyranas (Morudun) | Chamonix, Siranya und Dorfbewohner]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Chamonix
Spielleitung
avatar

Anzahl der Beiträge : 743
Anmeldedatum : 08.12.08

BeitragThema: Re: Plot: Besuch in Vyranas   Mi Mai 18, 2011 11:03 am

Chamonix sah zu, wie Siranya sich zu Galadon gesellte und das Fest eröffnete. Es war eine gute Idee gewesen, sie herzubringen. Die junge Drachin fühlte sich sichtlich wohl und freute sich mit den Dorfbewohnern und die Dorfbewohner freuten sich mit ihr. Ausnahmsweise ein Teufelskreis über den man sich nicht ärgern musste. Die grüne Drachin beobachtete das rege Treiben, das friedliche Miteinander der Menschen. Vyranas war ein geradezu vorbildlicher Ort, wenn man nach guten Menschen suchte. Sie war sich sicher, dass die enge Bindung zu Drachen dabei eine Rolle spielte, denn durch sie war den Menschen jederzeit bewusst, dass sie zum einen nicht die mächtigsten Wesen sind, aber zum anderen auch, dass sie der Welt nicht schutzlos gegenüberstehen. Ehrfurcht und Respekt waren Werte, die in anderen Gegenden Fremdwörter zu sein schienen, ebenso wie Freundschaft und Treue. Hier wurden diese Werte gelebt und geschätzt.

„Gut gemacht“, sagte sie zu der jungen Drachin, die zu ihr zurückkehrte. „Wenn du jetzt etwas essen möchtest, solltest du die Herren da vorne ansprechen. So wie es aussieht bereiten sie gerade meine Portion zu.“ Sie deutete dabei auf eine Gruppe von drei Männern, die gerade ein großes Stück Fleisch in eine Schale legten und weitere Leckereien dazu packten. „Sonst kannst du dir auch später jemanden suchen. Und wundere dich nicht, wenn du im Laufe des Abends einen Berg von Geschenken erhältst, das ist bei einem solchen Fest normal.“ Wie um ihre Worte zu bestätigen kam eine junge Frau auf sie zu, die Siranya eine bunte Kette hinhielt. In der kurzen Zeit bis zum Fest hatten wahrscheinlich viele schnell etwas Derartiges gebastelt, um es der Drachin zu schenken. Chamonix selbst besaß Unmengen an Ketten, Ringen, Stoffen, Puppen und allen erdenklichen Sachen, die die Dorfbewohner ihr gegeben hatten. Sie hielt jedes einzelne Stück in Ehren und bewahrte sie in der Höhle am Celestial Leviathan auf. Sollte Siranya sich häufiger im Dorf blicken lassen, wäre es wohl nicht unklug, ihr dort ein Plätzchen freizuhalten.

[im Dorf Vyranas (Morudun) | Siranya]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://infernalgods.power-rpg.net
Siranya

avatar

Anzahl der Beiträge : 29
Anmeldedatum : 16.04.11
Alter : 32

BeitragThema: Re: Plot: Besuch in Vyranas   Mi Mai 18, 2011 11:47 pm

[im Dorf Vyranas (Morudun) | Siranya]


Siranya war so stolz, als Chamonix sie lobte. Als sie dann noch das Essen erwähnte, grummelte ihr Magen, wie zur Bestätigung. Verlegen sah sie zu den drei Männern hinüber. Ihr lief das Wasser im Munde zusammen.

“Danke. Das mit dem Essen hört sich sehr gut an. Ich denke ich werde gleich hinüber gehen.“

Eine Frau trat auf sie zu und reichte ihr eine Kette. Chamonix hatte sie schon vorgewarnt. Siranya verneigte sich vor der Frau und nahm die Kette dankend an. Sie setzte sich auf ihre, noch sehr zierlichen Hinterbeine und zog sich die Kette vorsichtig über den Kopf. Es war ungewohnt für sie, aber sie fand gefallen daran. Sie machte sich auf den Weg zu den drei Männern. Sie drehten sich zu ihr um.

“Hallo kleine Siranya, können wir etwas für euch tun?“, fragte einer der drei. Siranya starrte die Schale mit dem leckeren Mahl an. “Oh ja, dass könnt ihr. Ich würde auch gerne etwas essen. Es wäre wirklich sehr nett von euch, wenn ihr auch mir etwas zubereiten könntet.“ Sie nickten und machten sich daran, auch ihr eine Schale mit allerlei Speisen zuzubereiten.
Während Siranya auf ihr Essen wartete, kamen immer mehr Menschen, die ihr Geschenke überreichten. Ein kleines Mädchen schenkte ihr ein Stofftier, ein junger Mann überreichte ihr einen Ring. Am Schluss hatte Siranya das Gefühl, dass jeder Dorfbewohner ihr etwas geschenkt hatte.
Endlich bekam auch Siranya ihr Essen. Sie wollte sich gierig darauf stürzen, rief sich dann aber ins Gedächtnis, dass es wohl sehr unpassend wäre. Also aß sie langsam und genoss jeden einzelnen Bissen.

Das Fest ging dem Ende entgegen. Siranya war satt und fühlte sich schläfrig. Gähnend sah sie ihre Wächterin an. Ihre Augenlieder fielen immer wieder von allein zu. Sie wehrte sich mit aller Kraft dagegen, doch die Müdigkeit überfiel sie schließlich doch. Sie fiel bäuchlings zu Boden und schlummerte wie ein Baby.


[im Dorf Vyranas (Morudun) | Chamonix]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Chamonix
Spielleitung
avatar

Anzahl der Beiträge : 743
Anmeldedatum : 08.12.08

BeitragThema: Re: Plot: Besuch in Vyranas   Do Mai 19, 2011 9:03 am

Voller Vorfreude fuhr sich die grüne Drachin mit ihrer Zunge über die Lefzen als man ihr die Schale brachte. Genussvoll sog sie den Duft der Speisen ein, bevor sie zu essen begann. Die Früchte schmeckten ausgezeichnet und das Fleisch war saftig. So aß sie nach und nach die gesamte Schale leer, obwohl sie nicht einmal besonders hungrig gewesen war, doch ein so köstliches Mahl durfte einfach nicht verschmäht werden. Siranyas Portion war nur unwesentlich kleiner gewesen als ihre eigene und Chamonix staunte, wie viel Essen in eine so kleine Drachin passte.

Als sie ihr Mahl beendeten war es spät geworden. Die allermeisten Kinder schliefen bereits in ihren Betten und auch die Kreise der Erwachsenen hatten sich gelichtet. Es war ein harter Tag für die meisten gewesen und nun forderte er seinen Tribut. Die Courselia bedauerte, dass sie keine Geschichte mehr hören würden, aber das hätte keinen Sinn mehr gehabt, wo nur noch so wenige zuhören konnten. Neben ihr fiel Siranya vor Müdigkeit um und so erhob sie sich kurz, um den verbliebenen Dorfbewohnern eine gute Nacht zu wünschen. Diese zogen sich daraufhin in ihre Hütten zurück und Chamonix legte sich zu der jungen Drachin. Es war nicht besonders kalt, aber sie rollte sich trotzdem schützend um den kleinen Körper und schloss die Augen. Der Schlaf ließ nicht lange auf sich warten.

[im Dorf Vyranas (Morudun) | Siranya]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://infernalgods.power-rpg.net
Siranya

avatar

Anzahl der Beiträge : 29
Anmeldedatum : 16.04.11
Alter : 32

BeitragThema: Re: Plot: Besuch in Vyranas   Di Mai 24, 2011 1:56 pm

[im Dorf Vyrnas (Morudrun), Siranya]

Der Himmel verdunkelte sich. Krähen flogen krächzend über sie hinweg. In weiter ferne hörte sie ein Donnergrollen. Ein Gewitter zog auf. Ein heftiger Wind kam auf. Siranya zog den Kopf ein und sah sich nach einem Unterschlupf um. Etwas weiter von ihr entfernt war eine Höhle. So schnell sie konnte setzte sie sich in Bewegung und lief darauf zu. Sie lief und lief, doch die Höhle schien sich immer weiter zu entfernen.
Plötzlich tauchte eine dunkle Gestalt vor ihr auf. Die kleine Drachin konnte nur die Umrisse erkennen. Es waren eindeutig die Umrisse eines Drachen. Doch dieser Drache sah keineswegs freundlich aus. Siranya bekam Angst. “Wer bist du?“, fragte sie ängstlich. Keine Antwort. Stattdessen breitete der Drache seine Flügel aus und bäumte sich vor der kleinen Drachin auf. Sie kauerte sich zusammen. Sie zitterte am ganzen Körper.
Wieder donnerte es in der Ferne, kurz darauf zuckte ein Blitz über den Himmel. Nur sehr kurz konnte sie das Gesicht des Drachen sehen. Augen, zu schlitzen verengt, sahen böse auf sie hernieder. “Du kannst deinem Schicksal nicht entfliehen.“, sagte der Drache mit tiefer Stimme. Siranya schüttelte den Kopf. Der Drachen öffnete das Maul. Eine Flamme zuckte im Rachen des Drachen auf. “Neeeeiiiin.“, schrie Siranya und lief in die andere Richtung davon. Der Boden vor ihr tat sich auf. Sie wimmerte und rief um Hilfe, doch niemand hörte sie. Sie war allein.


Siranya zuckte und wimmerte im Schlaf. Mit einem ängstlichen Schrei wachte sie auf. Panisch sah sie sich um. Neben ihr lag Chamonix, sie war nicht allein. Es war nur ein Traum gewesen. Ein schrecklicher Traum. Noch immer zitterte sie am ganzen Leib. Sie wollte die Wächterin nicht wecken. Sie wäre sicher nicht erfreut darüber. “Chamonix.“, flüsterte sie sehr leise. Sie wollte sie nicht wecken, aber hatte auch Angst wieder einzuschlafen. Was wenn der Alptraum wiederkam? “Chamonix… bitte…“, flüsterte sie erneut.
Siranya legte sich hin, den Blick auf ihre Wächterin gerichtet. Der Morgen würde bald kommen, also musste sie nur noch ein paar Stunden Wachbleiben. Inständig hoffte sie, dass Chamonix wach werden würde. Sie kuschelte sich an die grüne Drachin und lauschte ihrem ruhigen Herzschlag…


[im Dorf Vyrnas (Morudrun), Chamonix]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Chamonix
Spielleitung
avatar

Anzahl der Beiträge : 743
Anmeldedatum : 08.12.08

BeitragThema: Re: Plot: Besuch in Vyranas   So Mai 29, 2011 6:10 pm

Verglichen mit der schlafenden Chamonix waren Steine geradezu leicht zu wecken. Die grüne Drachendame schlief tief und fest, sodass nicht einmal Träume in ihrem Kopf entstehen konnten. Man könnte meinen, dass sie sogar den Weltuntergang verschlafen würde. Halb auf der Seite liegend schnarchte sie vor sich hin. Eigentlich war es ein Wunder, dass Siranya nicht schon viel früher aufgewacht war, denn das Schnarchen eines Drachen konnte aus nächster Nähe ohrenbetäubend sein. Die Geräusche, die die Drachin verursachte, reichten von lautem Atmen bis hin zur Abholzung des Ryziquin und wechselten sich in unstetem Rhythmus ab. Lange Rede, kurzer Sinn: Es war unmöglich, dass das Flüstern der kleinen Drachin Chamonix aus dem Schlaf reißen sollte.

Einige Zeit lang geschah auch nichts. Dann aber verschluckte sich die Courselia bei einem besonders lauten Schnarcher und erwachte hustend. Sie hob den Kopf und bemerkte, dass etwas Speichel an ihren Lefzen hing, den sie mit ihrer Zunge rasch entfernte. Nach zwei zeitüberbrückenden Schmatzern sah sie an ihre Seite und blickte in Siranyas Augen. Es vergingen einige Momente, ehe sie merkte, dass die Augen der Kleinen auf und sie somit wach war. Sie blinzelte überrascht und ihr Kopf erwachte zumindest einigermaßen und ließ ihr Gehirn hochfahren.

„Wie lang bist du schon wach?“ Ein herzhaftes Gähnen gab den Blick auf ihre Zähne und ihren Rachen frei. „Die Sonne ist nicht einmal aufgegangen...“, murmelte sie vor sich hin.

[im Dorf Vyranas (Morudun) | Siranya]


Zuletzt von Chamonix am Mo Mai 30, 2011 3:11 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://infernalgods.power-rpg.net
Siranya

avatar

Anzahl der Beiträge : 29
Anmeldedatum : 16.04.11
Alter : 32

BeitragThema: Re: Plot: Besuch in Vyranas   Mo Mai 30, 2011 11:52 am

[im Dorf Vyranas (Morudun) | Siranya]

Siranya machte die Müdigkeit zu schaffen, aber sie kämpfte dagegen an. Sie beobachtete ihre Wächterin, die friedlich schlief. Das schnarchen störte sie nicht.
Als sich die Courselia auf einmal hustete, schreckte Siranya ein wenig zusammen. Sie starrte Chamonix an und wartete was nun geschah.
Als sich ihre Augen öffneten und sie die kleine Drachin ansah, war Siranyas Müdigkeit wie verflogen.

„Ich weiß nicht. Schon eine ganze Weile. Ich hatte einen Alptraum und hatte Angst wieder einzuschlafen und noch einmal einen solchen Traum zu haben.“, sagte Siranya an die Courselia gewandt. Siranya sah zum Horizont. Es war noch stockfinster. „Ich wollte dich erst wecken, aber ich hatte Angst, dass du sauer sein würdest, wenn ich dich mitten in der Nacht wach machen würde.“

Siranya ging einiges durch den Kopf. Sie hatte die ganze Zeit über diesen Traum nachgedacht, wusste jedoch nicht wieso sie einen solch absurden Traum gehabt hatte. Sie konnte sich nicht erklären, wer dieser Drache gewesen war. Sie kannte doch nur Chamonix und einige andere Drachen aus dem Hort und keiner von denen war so böse zu ihre gewesen.

„Ich habe von einem Drachen geträumt. Einen Drachen, den ich aber nicht kannte. Ich konnte ihn nicht erkennen, aber er hat mir Angst gemacht.“

Siranya seufzte. Sie war froh über Chamonix Anwesenheit. Was würde sie nur ohne diese Drachin tun.

[im Dorf Vyranas (Morudun) | Chamonix]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Plot: Besuch in Vyranas   

Nach oben Nach unten
 
Plot: Besuch in Vyranas
Nach oben 
Seite 1 von 2Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Ex bittet um Treffen, ich bin unentschlossen...
» Das Jobcenter muss Kosten von rund 6.500 Euro für den Besuch eines Hartz IV-Empfängers bei seinen in Australien lebenden Kindern selbst dann nicht übernehmen, wenn es sich bereits grundsätzlich zur Kostenübernahme einer derartigen Flugreise bereit erklärt
» Besuch vom Legend of Dragoon RPG
» Wüstenkrieger. WIr würden uns über einen Besuch freuen
» Jobcenter muss Fahrtkosten für JVA-Besuche zahlen

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Infernal Gods :: ROLLENSPIEL :: Palua :: Morudun-
Gehe zu: